SCHULGEMEINSCHAFT

Home E SCHULGEMEINSCHAFT

Das Colégio Humboldt entstand 1916 aus dem Traum einer Gruppe von Einwanderern, die ihren Kindern eine Schule bieten wollten, in der sie Lesen und Schreiben in deutscher Sprache lernen und eine Ausbildung nach deutschen Maßstäben durchlaufen konnten.

Heute, mit ihrer mehr als hundertjährigen Tradition, zeigt die Schule immer noch die Energie der ersten Zeiten und arbeitet unter derselben Prämisse, dass eine qualitativ hochwertige Schulbildung, kombiniert mit der Förderung von Kreativität, kritischem Denken und Selbstständigkeit, Staatsbürger formt, die ihre soziale Verantwortung in einer sich ständig wandelnden Welt bewusst wahrnehmen. 

Das Colégio Humboldt ist eine mehrsprachige Bildungseinrichtung, in der die Integration verschiedener Kulturen zur täglichen Praxis gehört, indem sie Schülerinnen und Schüler aus mehr als 20 Nationalitäten zusammenbringt, sie darin bestärkt, sich mit anderen auszutauschen und trotz aller Unterschiede einen gemeinsamen Nenner zu suchen.

Die Eltern sind eingeladen, sich aktiv am Schulleben zu beteiligen; das Colégio Humboldt ist eine gemeinnützige Einrichtung, was bedeutet, dass jeder Cent, der hier investiert wird, in die Verbesserung des Bildungsangebots für die Schülerinnen und Schüler fließt. Die Schule versteht den Erfolg des Bildungsprozesses als Ergebnis der gemeinsamen Verantwortung, die auf der vertrauensvollen Zusammenarbeit von Schüler- und Lehrerschaft, Eltern und der Mitarbeiterschaft beruht.

ELTERNVERTRETER

Auf dem ersten Elternabend in jeder Klasse werden zwei Mitglieder für die Elternvertretung gewählt – eine Sprecherin oder Sprecher und eine Stellvertretung, jeweils für ein Jahr.

Die Klassenelternvertretung arbeitet direkt mit der jeweiligen Stufenkoordination zusammen und hat als Hauptaufgaben

HAUPTATRIBUTIONEN
  •  die Interessen und Bedürfnisse der Eltern ihrer Klasse zu vertreten und Anregungen und Forderungen an die Schule weiterzuleiten;
  • mit den Lehrkräften ihrer Klasse, der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer, der Koordination, der Direktion, dem Elternbeirat und dem Schulvereinsvorstand zusammenarbeiten, immer im Interesse des gemeinsamen Wohls;
  • die Integration der Familien zu fördern, mit dem Ziel, den Eltern, Verwandten und Geschwistern ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu vermitteln, auch in der Freizeit, durch die Organisation von Treffen und Ausflügen, solange diese nicht mit den pädagogischen Aktivitäten und dem regulären Programm der Schule in Verbindung stehen;
  • neue Schüler zu integrieren, ihnen und ihren Familien das Gefühl zu geben, willkommen zu sein; sie neuen Familien vorzustellen und Hilfe anzubieten beim Kontakt zwischen ihnen und der Schule;
  • Mithilfe bei der Organisation von Festen und Veranstaltungen, die von der Schule durchgeführt werden.

SCHÜLERVERTRETUNG

Die Vertretung der Schülerschaft übernimmt aufgrund ihrer partizipativen und demokratischen Struktur in der Schule eine wichtige Rolle. Durch die Übernahme dieser Rolle haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in die Aktivitäten unserer Schule einzubringen und darüber hinaus der Gemeinschaft eigene Vorschläge zu machen und zu entwickeln.

Es ist die Aufgabe der Vertretung der Schülerschaft, die Forderungen der Klassensprecherinnen und Klassensprecher aufzunehmen, sowie sich bei Bedarf mit der Schulleitung zu treffen und aktiv in der Steuergruppe mitzuarbeiten.

Schulische Gremien

Sofia Pepe

111A
Präsidentin

Gabriela Milagres

112A
Vizepräsidentin

Angelo Rodrigues

92A
Vertreter für die Mittelstufe

Flora Herrmann

124B
Kunstreferentin

Luisa Egewarth

124B
Schatzmeisterin

Alex Botelho

124B
Kommunikationsreferent

Maria Luiza Noveletto

101A
Veranstaltungskoordinatorin

Nicole vom Bauer

123B
Vertreterin für die Oberstufe

Natalie vom Bauer

111A
Generalsekretärin

HUMBOLDT- SPENDE

Das Projekt der Spende von Büchern und Schuluniformen des Colégio Humboldt möchte zum Spenden ermutigen, die Wiederverwendung fördern, die Kosten für die Familien reduzieren und die Schülerschaft zum bewussten Umgang mit ihren Materialien anleiten. 

Das Projekt wurde von Müttern ins Leben gerufen, die über WhatsApp-Gruppen kommunizieren, sich dort organisieren und ehrenamtlich arbeiten.

Die Bücher und Uniformen werden in der Schule abgegeben und können dort auch abgeholt werden. 

Die Bücher müssen aktuell sein und die gleiche ISBN haben wie auf der Materialliste der Schule. 

In der Bibliothek gibt es eine besondere Auswahl an Büchern, hauptsächlich Belletristik, die dort gespendet wurden.